Allgäu-Mediation Mediationsausbildungen

Logo Webweiss

 

Mediationsausbildungen im Vergleich

In den vergangen Jahren hat sich eine Vielzahl von Weiterbildungseinrichtungen mit der Mediationsausbildung auseinandergesetzt. Genauso unübersichtlich ist das Angebot geworden.
Im Wesentlichen unterschieden diese sich im Umfang der Theorie- und Praxisstunden und der allgemeinen Ausrichtung auf beispielsweise Familien- oder Wirtschaftsmediation.

Zur Umsetzung einer europäischen Richtlinie über bestimmte Aspekte der Mediation in Zivil- und Handelssachen[1], hat die Bundesregierung das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung (MediationsG) erlassen. Im Rahmen dieses Gesetzes wurde die Berufsbezeichnung „Zertifizierter Mediator“ geprägt. Durch einen Verordnungsentwurf[2] genauer definiert, darf sich „zertifizierter Mediator“ nennen, wer eine Ausbildung mit insgesamt 120 Stunden in Theorie und Praxis hat.

Bundesverbände erkennen in der Regel eine Mediationsausbildung mit einem Umfang von 200 Stunden und mehr in Theorie und Praxis an.
Im Allgemeinen befindet sich die Mehrheit der Weiterbildungsprogramme in einem Bereich von 120 bis 250 Theorie- und Praxisstunden.

Eine Ausnahme bietet die FernUniversität in Hagen mit dem Masterstudiengang „Master of Mediation“. Im Rahmen des Studiums sind 1650 Theorie- und 150 Praxisstunden nachzuweisen. Praktische Seminare bei hochkarätigen Dozenten, als auch ein intensives Auseinandersetzen mit theoretischen Hintergrundinformationen ist hierbei zwangsläufig der Fall. So soll die Mediation in den Rang einer Profession, ähnlich dem Beruf der Anwälte gehoben werden.
Der „Master of Mediation, FernUniversität in Hagen“ hebt sich nicht nur durch die reine Anzahl an Stunden ab, sondern auch durch den hohen Anspruch die Mediation zu einer breiten Akzeptanz und somit auch zu einer rechtspolitischen Bedeutung zu verhelfen.[3]

 

Neuigkeiten


 


[1] Richtlinie 2008/52/EG über bestimmte Aspekte der Mediation in Zivil- und Handelssachen.
[2] Verordnungsentwurf zur Verordnung über die Aus-und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) – Stand: 31.01.2014
[3] Broschüre Master of Mediation Stand: 2014 S. 7